Zahnersatz

Kommt es zum Verlust eines Zahnes, sollte diese Lücke geschlossen werden, da es nach Zahnverlust zum Knochenabbau und zu ungewollten Zahnbewegungen im Kiefer und im Gegenkiefer kommen kann.

Kronen

Kronen werden meist notwendig, wenn mehr als drei Viertel der gesunden Substanz eines Zahnes zerstört sind. Die Vorstufe ist oft eine übergroße Füllung, unter der sich erneut Karies ausgebreitet hat, sodass eine Erneuerung der Füllung nicht mehr möglich ist.

Brücken

Sind die Nachbarzähne der Lücke bereits überkront oder sind hier große Füllungen vorhanden, empfiehlt es sich häufig die Lücke durch eine Brücke zu schließen. Hierbei werden die Nachbarzähne mit einer Krone versehen und dienen damit als Brückenpfeiler. Daran wird ein künstlich angepasstes Zahnzwischenglied stabil befestig. Damit stellt die Brücke das natürliche Aussehen und die volle Funktion einer intakten Zahnreihe wieder her, stabilisiert den Halt der übrigen Zähne im Kiefer und sorgt für ein gutes Kauen und richtiges Sprechen. Grundsätzlich gilt: Die beste Krone und Brücke ist nur so gut wie das darunterliegende Fundament. Auch Entzündungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates müssen zuvor behandelt werden. Denn nur gesundes Zahnfleisch gibt Zähnen guten Halt – erst Recht, wenn sie überkront werden sollen.